Haydn - Die Schöpfung »… die phantastisch singende Sopranistin Ilse-Christine Otto, die als Erzengel Gabriel und als Eva mit ihrem weichen Timbre wohl alle Zuhörer verzauberte …« Kieler Nachrichten

Musikalischer Werdegang:  Ilse-Christine Otto ist eine der gefragtesten Konzertsolistinnen Norddeutschlands. Mit dem anspruchsvollen Niveau ihrer künstlerischen Darbietung, der Stilsicherheit und der klangvollen Ausdruckskraft ihres hohen lyrischen Soprans ist sie auch darüber hinaus im In- und Ausland geschätzt und viel beschäftigt. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst dabei auch Werke aus der alten Musik und reicht bis zu der neuen Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Aus Lübeck stammend, erhielt sie ihre Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik in Detmold, an der HdK Berlin bei Ingrid Figur und in der Opernklasse der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Judith Beckmann, wo sie mit Auszeichnung ihr Studium abschloss.

Ilse-Christine OttoIlse-Christine OttoIlse-Christine Otto

Als Ensemblemitglied des Theater Hagen sang sie Partien wie Oscar (Maskenball), Blonde (Entführung) und Pamina (Zauberflöte). Gastverträge, unter anderem auch als Ännchen (Freischütz) und Donna Elvira (Don Giovanni), führten sie nach Lübeck, Aachen, Neustrelitz, an das Festspielhaus Baden-Baden, die Opera de Massy in Paris und an die Hamburger Kammeroper, wo sie zuletzt sehr erfolgreich als Gräfin Almaviva (Figaro) zu hören war.

Ihre besondere Liebe und Schwerpunkt ihrer künstlerischen Tätigkeit sind für Ilse-Christine Otto immer wieder die Konzertpartien Mozarts, Haydns, Mendelssohns und Bachs, die sie auch unter Helmuth Rilling und Max Pommer zur Aufführung brachte.

Ilse-Christine Otto ist Professorin für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig.